Wir über uns

Seit dem Jahre 2001 gibt es in Tangermünde junge Leute, die Freude daran haben, sich intensiv mit der Geschichte ihrer Stadt, alten Bräuchen und altem Handwerk zu beschäftigen. Wir arbeiten in zwei Gruppen: Die jüngeren sind die Tangermünder Stadtführerkinder und die älteren gehören zur Gruppe der Jungen Tangermünder Stadtführer. Geleitet werden beide Gruppen von der Hobbyhistorikerin Petra Hoffmann. Unterstützung finden die Stadtführerkinder bei Sigried Stolberg. Organisiert sind wir im Shalom-Haus, einem Verein, der in Tangermünde die Kinder- und Jugendarbeit koordiniert. Wir treffen uns abwechselnd jeweils freitags, um uns auf unsere Führungen vorzubereiten. Oft laden wir auch Gäste ein, die uns etwas aus der Geschichte unserer Stadt erzählen können oder wir nehmen an Vorträgen des Städtischen Museums teil.

Wir haben uns mittlerweile einen Namen gemacht und sind aus dem kulturellen Leben unserer Stadt nicht mehr weg zu denken. So tritt unsere Flötengruppe häufig auf Veranstaltungen auf. Es ist uns wichtig, unsere Kenntnisse nicht nur aus Büchern zu bekommen. Wir erforschten bereits viele Bauwerke, die sonst der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Wir haben auch ein "Ehrenstadtführerkind" - es ist der älteste Bürger unsere Stadt, der Hobbymaler Hermann Zwinger. Aus seinen Bildern und Erzählungen erfahren wir viel darüber, wie es früher bei uns war. Schon oft gestaltete er unsere Arbeiten mit schönen Bildern. Wir haben mehrfach erfolgreich an Landeswettbewerben zur Geschichte Sachsen Anhalts teilgenommen. Unsere jährlichen Studienfahrten brachten uns unter anderem zur Burg Falkenstein, nach Berlin und Prag. Wir nehmen an den Bundestreffen junger Stadtführer teil, die jedes Jahr im Oktober stattfinden. Im Jahre 2003 fand das Treffen in Tangermünde statt.